Presseecho

„…eine der wichtigsten kulturhistorischen Ausstellungen des Jahres in Europa.“
Die Welt, 14. Mai 2016

„Selten ist man Nero so nahe gekommen“
Süddeutsche.de,  12. Mai 2016

„Langweilig war er nie. […] Eine Ausstellung in Trier begegnet den traditionellen Anklagen mit Fundstücken. Und kommt zu überraschenden Ergebnissen.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20. Mai 2016

„Kunstkaiser mit Mördermutter. Eine Dreifach-Ausstellung in Trier spielt klug mit den Nero-Klischees.“
Die Zeit, 25. Mai 2016

„Nero: Zwischen Muttermord und großer Kunst“  
ZDF heute, 7. Mai 2016

„…eine fabelhafte Schau, die man beim Verlassen am liebsten gleich noch ein zweites Mal genießen möchte…“
Stuttgarter Zeitung, 8. Juni 2016

„Das Scheusal wird in dieser Ausstellung als vielgesichtige historische Gestalt erkennbar.“
Süddeutsche, 18. Mai 2016

„…die bislang umfassendste museale Würdigung des letzten Kaisers aus dem Geschlecht des Augustus.“
Tagesspiegel, 20. Mai 2016

„Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“- eines der wichtigsten Ausstellungsprojekte in diesem Jahr, vermutlich nicht nur in Deutschland.“
Inforadio rbb, 21. Mai 2016

"…eye-opening exhibition…"
The Times Literary Supplement, Großbritannien, 17. August 2016

„Trier war ein Zentrum der römischen Welt, […]: Näher als dort kann man dem, was Rom war, an kaum einem anderen Ort in Europa kommen.“
taz.die tageszeitung, 29. Mai 2016

„Nero vom antiken, makellosen Marmor-Jüngling mit Schutzamulett um den Hals bis zum Filmhelden im Softporno - die Spannweite des Trierer Ausstellungsverbundes an drei Orten ist einzigartig.“
Deutschlandradio Kultur, 9. Mai 2016

„Nerón, populista y rockstar del Imperio Romano“
El Mundo Classico, Spanien, 29. Juli 2016

Mobil